Mit dem Bulli von Gibraltar ans Nordkap

Buchbar ab 2017

Nach meiner sehr erfolgreichen Foto- Filmdokumentation “Japan” wende ich mich einem Thema zu, das näher an der europäischen Heimat liegt. Denn aus Japan brachten ich und meine Frau Katrin nicht nur bleibende Erinnerungen, sondern auch ein wunderbares Geschenk des Lebens mit nach Hause. Ein Kirschblüten-Baby, das mein Leben als Reisefotograf und Vortragsreferent für immer verändern sollte.

Wochen- und monatelange Reisen in aller Welt, umfangreiche Show-Tourneen weit weg von zu hause standen nun im starken Kontrast zu der wohl größten und bedeutendsten Reise des Lebens – ein Kind in die Welt zu geleiten.

Würde es möglich sein, meinen Traum weiter zu leben? Wenn ja, dann nur gemeinsam - als Familie - vielleicht noch erfüllender als zuvor.

Die Suche nach neuen Formen des Reisens wurde zu einer Rückbesinnung auf vergangene Zeiten und an meine eigene Kindheit. Wie meine Eltern zuvor wollte ich nun meinem Sohn von Kindesbeinen an die Vielfältigkeit unserer Welt zeigen.

Unterwegs zu sein mit der Familie sollte in gewisser Weise auch ein Neuanfang für meine Arbeit werden. Denn schon länger beschäftigten mich zwei Fragen - Was ist eigentlich die Essenz des Unterwegs-Seins? Was macht Reisen zu den unauslöschlichen und prägenden Erinnerungen die wir ein Leben lang in unseren Gedanken tragen?

Gedanken, Wünsche und Träume die schlussendlich Form in einem konkreten Projekt annahmen. Eine Süd-Nord-Traverse Europas entlang der Küste des Atlantiks – ein Ozean, der sowohl die Geschichte und Entwicklung Europas als auch die Geschicke der Menschen über viele Jahrhunderte in vielfältiger Weise fundamental beeinflusst hat.

Von Gibraltar ans Nordkap – eine Reise über 4 Monate und durch 8 Länder – Spanien, Portugal, Frankreich, England, Wales, Irland, Schottland und Norwegen. Tausende von Kilometern durch viele Kulturkreise vom Mittelmeer bis weit jenseits des Polarkreises.

Einfach ins Auto und weg – ein Unterfangen, das nach einem geeigneten Fahrzeug verlangte. Die Wahl fiel auf eine Ikone der Automobil-Geschichte – ein Volkswagen T2 “Bulli” Westfalia, Baujahr 1979, für viele Generationen Inbegriff von Abenteuer, Spaß und Reisen. Eine Hommage an eine andere – schon etwas in Vergessenheit geratene – Ära des Reisens, entschleunigt und auf das Wesentliche konzentriert.

Mit dabei eine Kiste mit Ersatzteilen und die Hoffnung im Fall der Fälle auf einen Automechaniker zu treffen, der noch etwas mit alten VW Motoren anzufangen weiß.

Unser Sohn war 4 Monate alt und wir waren dann einfach mal weg.

Nichtsahnend, dass unsere Reise letztendlich auch zu einem Symbol dafür werden sollte was es bedeutet nicht aufzugeben und einen Traum auch unter widrigen Bedingungen weiter zu leben.

Ein berührendes Roadmovie und eine Geschichte, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann - mit einer ungeplanten Wendung und einem völlig unvorhersehbaren Ende...

In seinen Multimediashows beeindruckt der Innsbrucker Fotograf Marcus Haid das Publikum immer wieder mit seiner ausdrucksstarken, zugleich aber auch sensiblen Fotografie. Frische und informative Live Moderation, packendes Filmmaterial und feinfühlig ausgewählte Musik von Künstlern des vorgestellten Landes entführen die Besucher auf eine unvergessliche und oft emotionale Reise durch die Naturschönheiten unserer Erde.





Stationen und Highlights der Reise:

  • Ein Familienabenteuer entlang der Atlantik-Küste Europas
  • 4 Monate - 8 Länder
  • Oldtimer Volkswagen T2 "Bulli"
  • Spanien
  • Portugal
  • Frankreich
  • England
  • Wales
  • Irland
  • Schottland
  • Norwegen